Manuelle Kartuschenpressen

Einsatz

  • Für Heim- und Handwerker
  • Gebinde 1K bis 4000 ml
  • Gebinde 2K bis 1500 ml
  • Für Viskositäten von niedrig bis mittel
  • Kraft übersetzungen von 6:1 bis 35:1
  • Kosten: 2 € – 200 € (variiert je nach Modell)

Manuelle Kartuschenpressen sind in der Anschaff ung am preiswertesten, dennoch gibt es innerhalb dieser Antriebsart auch Preisunterschiede. Die Haltbarkeit hängt von der Qualität der Kartuschenpresse ab, manche Modelle sind aus Kunststoff, andere aus Metall. Ersatzteile gibt es nur selten und bei einem geringen Anschaff ungswert lohnt eine Reparatur nicht.

Das Auspressen von Kleb- und Dichtstoff en gestaltet sich mit manuellen Kartuschenpressen eher ungleichmäßig und kraft aufwendig. Trotzdem eignen
sie sich für die gelegent liche Anwendung (z. B. für Projekte) und niedrigviskose Materialien. Manuelle Kartuschenpressen eignen sich auch für punktuelle Verklebungen sehr gut. Die Modelle sind in verschiedenen Druckkraft übersetzungen verfügbar. Je höher die Kraft übersetzung, desto geringer wird die Austragsmenge je Hub.

Die Nutzung von manuellen Kartuschenpressen ist die einfachste Möglichkeit, in der Handapplikation Kleb- und Dichtstoff e auszutragen. Sie eignen sich für gelegentliche und kleine Anwendungen.

Kraftübersetzung bei manuellen Kartuschenpressen

Wenn der Wert einer physikalischen Größe in einen anderen Wert derselben Größe umgewandelt wird, spricht man bei diesem Vorgang in der Technik von Übersetzung.

Es gibt manuelle Kartuschenpressen mit unterschiedlichen Kraft übersetzungsverhältnissen. Je nach Modell können diese bei 7:1, 10:1, 12:1, 18:1, 25:1 bis 35:1 liegen. Das heißt, dass mit einer Druckausübung von 1 kg am Handgriff , je nach Modell, zwischen 7 kg und 35 kg Druck auf die Kartusche ausgeübt wird.


Folglich wird bei steigender Kraft übersetzung die Austragsmenge je Hub geringer. Die Kraft, die der Anwender aufbringen muss, verringert sich hingegen.

Tipp

Durch die richtige Wahl der Kartuschenpresse, passend zur Aufgabe, lässt sich die Produktivität um ein Vielfaches steigern!

Verwendungsbeispiele

Verwendungsbeispiele

UNSER PROFI-­TIPP

Bei Verwendung von mehr als einem Gebinde pro Tag rechnet sich schon innerhalb kürzester Zeit durch Arbeitszeiteinsparung eine Druckluft-Kartuschenpresse.

Ab drei Gebinden am Tag empfehlen wir eine Akku-Kartuschenpresse.

REGEL

Bei niedrigviskosem Material sind Druckluft-Kartuschenpressen die eindeutigen Effizienzsieger.

Bei hochviskosen Klebstoff en sind Akku-Kartuschenpressen die beste Wahl, um Arbeitszeit und dadurch Geld zu sparen.

Qualitätsmerkmale bei manuellen Kartuschenpressen – Schubplatte und Schubstange

In der heutigen Zeit, da der Preis eines Produkts bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle spielt, werden mehr und mehr manuelle Kartuschenpressen minderwertiger Qualität gekauft . Dabei ist es essenziell, auf die Qualität einiger Bauteile zu achten, um den Kleb- oder Dichtstoff in der richtigen Art und Weise auft ragen zu können.

SCHUBKLOTZ/SCHUBPLATTE

Eines der Qualitätsmerkmale bei manuellen Kartuschenpressen ist die Beschaff enheit des Schubklotzes. Der Schubklotz überträgt die Kraft vom Griff zur Schubstange. Hierbei kommt es nicht nur auf die Dicke des Klotzes an, sondern auf Dicke in Verbindung mit Härte: je härter der Schubklotz, desto mehr Kraft kann übertragen werden. Im Folgenden einige Beispiele:

Sehr dünne Schubplatte

Sehr dünne Schubplatte

Zwei dünne, gehärtete Schubplatten

Zwei dünne, gehärtete Schubplatten

Gesinterte Hartmetall-Schubplatte

Gesinterte Hartmetall-Schubplatte

SCHUBSTANGE

Ein weiteres Qualitätsmerkmal bei manuellen Kartuschenpressen ist die Schubstange. Die Schubstange wird durch die Handbewegung des Anwenders angetrieben und dient letztlich dem Auspressen des Materials. Ähnlich wie bei dem Schubklotz gilt auch hier: je härter die Schubstange, desto mehr Kraft kann übertragen werden. Bei geringer Härte, d. h. billigem Stahl, bilden sich bereits nach der ersten Anwendung Einkerbungen im Metall der Schubstange. Gehärteter Stahl hingegen weist keine Einkerbungen auf.

Merksatz: „Je härter der Schubklotz und die Schubstange, desto mehr Kraft kann übertragen werden.“

Es gilt wie bei allen Werkzeugen der Merksatz: „Wer billig kauft, kauft mehrfach und damit am teuersten, da die Haltbarkeit um ein Vielfaches niedriger ist als bei Qualitätsprodukten.“

Schubstange mit minderer Qualität

Schubstange mit minderer Qualität

Schubstange mit guter Qualität

Schubstange mit guter Qualität

Ermüdung bei der Verwendung von manuellen Kartuschenpressen

Der teuerste Kostenfaktor ist in der Regel die Arbeitszeit. Daher ist die Ermüdung ein wichtiger Punkt bei der manuellen Verarbeitung von Klebstoff en. Die Ermüdung und der damit einhergehende Leistungsverlust tritt sehr viel schneller auf, als von den meisten Anwendern, aber auch einigen Fachleuten, vermutet. Der Test wurde an zwei unterschiedlichen Tagen wiederholt (blaue Linie und rote Linie). An dem folgenden Beispiel lässt sich gut erkennen, dass ein deutlicher Leistungsabfall bereits nach der zweiten Kartusche eintritt. Zwischen den Kartuschen wurde jeweils eine Pause von acht Minuten eingelegt.

Schon bei der Verarbeitung der ersten Kartusche ist deutlich der Mengenrückgang zu sehen. Nach einer Pause wurde die zweite Kartusche verarbeitet. Hier wird deutlich, dass die Durchschnittsmenge schon niedriger liegt als bei der ersten Kartusche. Bei der dritten Kartusche nimmt die Austragsrate weiter ab – und es kommen erste Schmerzen im Unterarm dazu.

Verarbeitet wurde ein 1K-SMP-Klebstoff (Teroson MS 9380HT) bei 22°C.

Verarbeitet wurde ein 1K-SMP-Klebstoff (Teroson MS 9380HT) bei 22°C.

Im Vergleich lässt sich deutlich erkennen, dass mit der pneumatischen und mit der akkubetriebenen Kartuschenpresse ein Leistungsabfall ausbleibt. Gleichzeitig ist die Verwendung dieser Geräte für den Anwender ergonomischer.

Akku-, Druckluft- und manuelle Kartuschenpressen im Ermüdungstest

Akku-, Druckluft- und manuelle Kartuschenpressen im Ermüdungstest

Kontakt

Innotech Marketing und
Konfektion Rot GmbH

Schönbornstraße 8
69242 Rettigheim - Mühlhausen

Telefon: 07253 - 98 88 55 0

E-Mail: verkauf@innotech-rot.de

Montag - Freitag 8:00 - 16:00 Uhr

Soziale Netzwerke

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten rund ums Kleben und Dichten.

Newsletter

Sie wurden erfolgreich angemeldet!

Wir haben Ihnen an die angegebene Adresse eine E-Mail mit einem Bestätigungslink gesendet.

Sie sind bereits angemeldet.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze erneut oder wenden Sie sich an uns falls das Problem weiter besteht.

Schloß

Wir nutzen Newsletter2Go als Dienstleister für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an Newsletter2Go übermittelt werden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Newsletter2Go.

ISOZERT DIN EN ISO 9001
Akzeptieren

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wählen Sie Ihre Sprache

Deutsch

Webseite durchsuchen

Benutzerkonto

Ihr Wunschpreis

Damit wir uns besser auf das Gespräch mit Ihnen vorbereiten können, können Sie uns im Voraus Ihre Preisvorstellungen mitteilen.

Geben Sie im Feld Wunschpreis Ihren Preis für die ausgewählte Menge an.

Wir werden dann prüfen ob wir Ihnen den Wunschpreis erfüllen können oder beraten Sie gerne zu alternativen Produkten, die Ihren Preisvorstellungen besser gerecht werden.